Grußwort des Fraktionsvorsitzenden

DENKEN WIR NEU



Unser Land befindet sich in einem radikalen Umbruch. Digitalisierung und politische Umwälzungen verändern alles.

Wir Freie Demokraten  glauben, dass wir für diese Zeit auch ein neues Denken brauchen. 
Frei von Vorurteilen, frei von „so haben wir das schon immer gemacht“.

Hier vor Ort, in den Städten, Gemeinden und im Kreis, wird  das tägliche Leben gestaltet.

Deshalb ist Kommunalpolitik so wichtig.
Ob die Straßen in Ordnung sind, der Bus fährt, die Schulen bestens ausgestattet sind  oder genug Bauland für neue Wohnungen bereitgestellt wird—alle diese Entscheidungen werden in den Städten und Gemeinden direkt getroffen.

Wie keine andere Partei wird die FDP weiterhin konsequent eine wirtschaftsfreundliche Politik betreiben durch die Verbesserung der Infrastruktur für Verkehr, Bildung und Kultur sowie den Abbau bürokratischer Hemmnisse. Die Liberalen verstehen sich als Partner der mittelständischen Betriebe in unserem Kreis. Wirtschaft ist sicherlich nicht alles, aber ohne wirtschaftlichen Erfolg gelingt in anderen Politikfeldern nichts.

Die FDP wird unbeirrt bestehen auf einer soliden Haushaltspolik des Kreises und seiner Entschuldung. Ausgeglichene Haushalte signalisieren Investitionsfähigkeit auch in schwierigen Zeiten, Sicherheit für die sozialen Leistungen und die Förderung von Sport und Kultur.

Die FDP wird sich einsetzen für den Erhalt und die Schaffung eines Netzes von guten Schulen und Bildungsangeboten aller Art sowie die Förderung der kulturellen Vielfalt im Kreis. Das macht ihn zu einem attraktiven Wohnstandort.

Die FDP wird sich weiter engagieren bei der Respektierung ökologischer Belange bei der Entwicklung des Kreises, einer „Versöhnung von Ökologie und Ökonomie“. Dies erhöht den Lebenswert für alle Menschen, die hier wohnen oder sich als Gäste bei uns aufhalten.

Es sind die Prinzipien von Freiheit und Eigenverantwortung, die Tugenden von Einsatzbereitschaft und Bürgersinn, das Einstehen für Demokratie und Rechtsstaat, auf denen unser politisches Handeln ruht. Deswegen werden wir Liberalen auch keine Scheu haben, bei der Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben da, wo es sinnvoll erscheint, uns privater Dienstleister zu bedienen. Das dient auch einer größeren Effizienz beim Einsatz von Steuermitteln.

Einen allmächtigen bürokratischen, alles regelnden und „rundum versorgenden“ (letztlich entmündigenden) Staat wollen wir nicht.

Alle Mitglieder der FDP-Kreistagsfraktion sind dankbar für Anmerkungen und Anregungen. Nutzen Sie die angegebenen Adressen auf dieser Web-Site für ein Gespräch.

Sprechen Sie mit uns!

 

Ihr

Klaus-Peter Schroeder

Vorsitzender der FDP-Kreistagsfraktion