Stephan Holowaty bleibt Kreisvorsitzender der FDP. Dies beschloß der Kreisparteitag des FDP-Kreisverbandes Segeberg in Norderstedt am vergangenen Sonntag. Mit 97,7% der Stimmen erreichte der 56-jährige Landtagsabgeordnete und IT-Berater sein bisher bestes Ergebnis bei einem Kreisparteitag. Er ist seit 2013 Kreisvorsitzender der Freien Demokraten.

Oliver Weber (Henstedt-Ulzburg) wird in Zukunft als Kreisgeschäftsführer für die Organisationsfragen des Kreisverbandes zuständig sein.

Auch Rosemarie Jahn (Bimöhlen) und Klaus-Peter Eberhard (Henstedt-Ulzburg) bleiben stellvertretende Kreisvorsitzende. Als Nachfolgerin von Oliver Weber rückt die Kreistagsabgeordnete Miriam Raad (Norderstedt) als neue stellvertretende Kreisvorsitzende auf.

Schatzmeister bleibt Heino Dittmayer (Norderstedt). Neue Schriftführerin wurde Martina Behm-Steck (Daldorf).

Als Beisitzer gehören Stefanie Fellmer (Nehms), Anna-Patricia Thomsen (Bad Segeberg), Sönke Frischmuth (Norderstedt), Marco Piotraschke (Bad Segeberg), Julia Weber (Henstedt-Ulzburg) und Jannik Nareyka (Kaltenkirchen) dem neuen Vorstand an. Die Jungen Liberalen werden von ihrem Kreisvorsitzenden Henrik Freier (Bad Segeberg) vertreten.

Solarstrom im Kreis ausbauen  – Für Klimaschutz handeln statt reden!

Der Kreisparteitag beschloß zudem, sich verstärkt für die Errichtung von Solarstromanlagen auf öffentlichen Gebäuden einzusetzen. „Klimaschutz braucht Lösungen und kein Gerede,“ stellte der Antragsteller Gerd Nothhaft fest. Nothhaft ist für die FDP Vorsitzender des Umweltausschußes in der Stadt Norderstedt. „Klimaschutz ist und bleibt eine wichtige Herausforderung,“ so auch Stephan Holowaty. „Aber wir dürfen die täglichen Verkehrsprobleme und Staus in Bad Segeberg, auf der B432, und im Raum Norderstedt, Henstedt-Ulzburg und Kaltenkirchen nicht vergessen. Das bedeutet hohe Belastungen für Pendler und Anwohner. Wir müssen zudem für mehr Wohnraum sorgen und die Wirtschaft im Kreis als Basis des Wohlstands weiterentwickeln. Infrastruktur, Kinderbetreuung, Bildung und das digitale Leben sind Themen, die für die Menschen im Kreis besonders wichtig sind und bleiben.“

50 Jahre Mitglied der FDP

Aber auch viele langjährige Mitglieder konnten geehrt werden. Besondere Erwähnung fanden – leider in Abwesenheit – Ina Koppelin aus Bad Bramstedt, Klaus Krohn aus Norderstedt und Elli Schröder aus Kaltenkirchen für jeweils 50 Jahre Mitgliedschaft bei den Freien Demokraten.